Linkt zum Europaportal Startseite Europa für Thüringen - Die europäischen Strukturfonds
Freistaat Thüringen

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben sich zum Ziel gesetzt, das Entwicklungsgefälle zwischen den starken und schwachen Regionen auszugleichen. Diesen solidarischen Ansatz der Staatengemeinschaft soll die Europäische Kohäsions- und Strukturpolitik umsetzen und damit einen wichtigen Beitrag zum Zusammenwachsen Europas leisten.

Diesem zentralen Politikbereich steht im Zeitraum 2007 bis 2013 ein Budget von ca. einem Drittel des Haushaltes der Europäischen Union (ca. 346 Mrd. €) zur Verfügung. Wesentliches Anliegen sind dabei mehr Wachstum und mehr Arbeitsplätze für alle Regionen und Städte der Europäischen Union.

Die wichtigsten Instrumente der Strukturpolitik sind die Europäischen Strukturfonds - der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Europäische Sozialfonds (ESF).

Einen Zugang zu sämtlichen von den Organen der Europäischen Gemeinschaften im Internet zur Verfügung gestellten Informationen bieten die Homepages der Europäischen Union Externer Link http://ec.europa.eu, des BMWi Externer Link http://bmwi.de und des BMAS Externer Link http://bmas.de.

Interner Link Rechtsgrundlagen - Verordnungstexte der Förderperiode 2007 - 2013

 

 

ESF in Thüringen

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Instrument der Europäischen Kommission zur Entwicklung der Beschäftigung; in den Artikeln 123ff. der Römischen Verträge von 1957 wurden die Regeln für den Europäischen Sozialfonds erstmals niedergelegt.
„Der Europäische Sozialfonds ist ein Fonds, der den Mitgliedstaaten der EU größere Verantwortung überträgt, für partnerschaftliches Handeln steht, lokale Lösungen für lokale Probleme fördert und in Menschen investiert.“

Die ESF-Förderung setzt gezielt bei den Problemen der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung Thüringens an:

  • Demografischer Wandel,
  • Wettbewerbs- und Innovationsdruck insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen in der Region,
  • Deckung des Fachkräftebedarfs,
  • unzureichende Integration Benachteiligter,
  • zu geringer Anteil von Frauen in Führungspositionen.

Nutzen Sie Ihre Chancen

EFRE in Thüringen

Aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden Regionen mit Entwicklungsrückstand und Strukturproblemen unterstützt. Die rechtliche Grundlage bildet der Artikel 160 EG Vertrag: „Aufgabe des Fonds für regionale Entwicklung ist es, durch Beteiligung an der Entwicklung und an der strukturellen Anpassung der rückständigen Gebiete und an der Umstellung der Industriegebiete mit rückläufiger Tendenz zum Ausgleich der wichtigsten regionalen Ungleichgewichte in der Gemeinschaft beizutragen.“

In den Regionen entfalten die Fonds ihre Wirkung über Operationelle Programme. Im Rahmen des Programms stehen dem Freistaat Thüringen 1.477,7 Mio. € zur Verfügung. Die Thüringer Landesregierung verstärkt mit Hilfe des EFRE folgende Politikansätze:

  • Förderung von Bildung, Forschung und Entwicklung, Innovation (459 Mio. €)
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft (558,45 Mio. €)
  • Nachhaltige Regional- und Stadtentwicklung (216 Mio. €)
  • Schutz und Verbesserung der Umwelt (224,25 Mio. €).

Weitere rd. 20 Mio. € werden für die Technische Hilfe bereit gestellt.